homepage_header_frhling_15.jpg

OGV Gebietstreffen 2017 Gebiet Bludenz Blumenegg in Nüziders

Der OGV Nüziders lud die Funktionäre der fünfzehn Obst- und Gartenbauvereine vom Gebiet Bludenz / Blumenegg zum Gebietstreffen ein.

Treffpunkt war am 30. Juni um 13.30 Uhr beim Pfarrgarten in Nüziders. Gebietsvertreter Meyer Franz bedankte sich für die Einladung. Obmann Norbert Carotta begrüßte alle Gäste, besonders OM Stellvertreterin Renate Moosbrugger vom Landesverband. Anschließend führte Fremdenführerin Gerlinde Budzuhn in die Geschichte von Nüziders ein und startete den Rundgang durch Nüziders. Sie erläuterte die Geschichte des Gasthof Adlers und weiterer interessanter Bauten und wusste so manch interessante Begebenheit zu erzählen. Weiter gings zum Tschann-Haus und dem St. Viner-Kirchle. Dort konnten Fresken sowie der besondere Altar bestaunt werden. Nach einer kurzen Pause ging es weiter zum Gemeindeamt, wo, in Vertretung des Bürgermeisters, Vzbgm. Eva Nikolussi im Namen der Gemeinde Nüziders die Funktionäre begrüßte. Die nächste Station war bei Weber Rudis E-Werk. Seine Frau begrüßte die Gäste und Rudi erläuterte im Detail die Anlage. Zur Stärkung wurde Schnaps ausgeschenkt. Zu guter Letzt traf man sich wieder beim Pfarrhaus, wo die Funktionäre des OGV Nüziders zu einer ausgiebigen Jause einluden und der Nachmittag in gemütlicher Runde ausklang. Pfarrer Karl Bleiberschnigg begrüßte die Funktionäre und lud sie im Anschluß noch in den Pfarrgarten ein.

Garta-Tratsch

Am Donnerstag, 6. Juli kamen zahlreiche, interessierte Gartenfans zur Familie Dornstetter um am diesjährigen OGV-Garta-Tratsch teilzunehmen. Obmann Norbert Carotta dankte für die Einladung und überreichte als kleines Dankeschön der Gastgeberin einen Blumenstrauß.

Dr. Beatrix Hohenwarter hielt einen abwechslungsreichen Vortrag im wunderschönen Garten von Ruth und Pierre. Sie ging auf Schädlinge und Nützlinge ein, sprach über das richtige Düngen sowie die Wichtigkeit einer richtigen Kompostierung und vieles mehr. Die Kakteensammlung von Ruth wurde bestaunt und die Vielseitigkeit des Gartens. Im Anschluss wurden alle Gäste von Fam. Dornstetter noch zu einem gemütlichen Hock mit Jause gebeten. Vielen Dank an Ruth und Pierre für die Einladung in euren tollen Garten und die Verpflegung. Die Gartenfreunde konnten wieder viele Anregungen mit nach Hause nehmen.

Obstgartenbegehung Pfarrgarten

Kursleiter Norbert Carotta führte durch den Pfarrgarten Nüziders. Er zeigte, wie gerade jetzt die Triebspitzen pinziert werden. Beim Pinzieren werden die Triebspitzen abgezwickt und die Konkurrenztriebe entfernt. Dadurch wird in der Pflanze ein kurzzeitiger Wachstumsstopp hervorgerufen. Die Pflanze macht dadurch kürzere Triebe, wird zum Ansetzen von Blütenknospen anregt und der Baum bleibt ruhig.

Im Anschluss ging er auf das Ausdünnen ein. Dabei werden verletzte, kranke, angefressene Früchte, sowie ein zu viel an Früchten pro Trieb entfernt. Das Ausdünnen fördert ausgeglichene, schöne Ernten. Ausdünnen unterstützt das physiologische Gleichgewicht des Baumes.

Erste Laubarbeiten bei den Reben wurden durchgeführt. Was gerade bei den Beeren zu tun ist und welche Pflegearbeiten durchzuführen sind, zeigte Norbert Carotta den interessierten Gartenfreunden.

OGV Nüziders 110 Jahre

Der Obst- und Gartenbauverein Nüziders besteht seit 110 Jahren. Wir wollten dies im Herbst gehörig feiern. Dazu haben wir uns sehr viele Gedanken gemacht. Wichtig war für uns, dass wir das gemeinsam feiern. Im Rahmen dieser Feier wollten wir das Nüziger Gartenleben anhand von Fotos in den Vordergrund stellen. Wir wünschten uns, um dann auf der Feier genügend Fotos zu haben, dass ein ¼ unserer Mitglieder mit macht. Dies teilten wir auch auf unserer Jahreshauptversammlung mit. Leider mussten wir feststellen, dass wir mit unserem Vorschlag falsch lagen. Mit unserem Vorschlag fanden wir nicht genügend Interesse. Wir bedanken uns bei ALLEN, die sich bereit erklärten, mit zu machen und bitten um Verständnis.

Obstbaumförderung unserer Gemeinde

Ein großer Baum
·         reinigt 4000 m³ Luft pro Std. 
·         bannt 2 Kg Kohlendioxid pro Std.
·         erzeugt 2 Kg Sauerstoff pro Std.
·         bindet pro Jahr 100 Kg Feinstaub

Unsere Gemeinde fördert den heimischen Obstbau.

Bei der Pflanzung von Halb- und Hochstammobstbäumen fördert unsere Gemeinde den Obstbaumkauf.

Legen Sie die Rechnung der gekauften Halb- oder Hochstammobstbäume beim Bürgerservice der Gemeinde vor. Sie erhalten pro Baum bis zu einer Höhe von 100,00 €, 50% des bezahlten Betrages als Förderung retourniert.  Halb- und Hochstammobstbäume prägen unsere Kulturlandschaft und waren immer schon wichtig für unser Nüziger Ortsbild.

„Blumen aus Draht“

Am 12. und 19. April trafen sich Interessierte zum Basteln von Blumen aus vorgeglühtem Eisendraht in der Bibliothek.

Unter der professionellen Anleitung von Carmen Stark wurde „Drohtiges“ hergestellt. Mit Spitzzange oder Elektrozange wurde gebogen und geflochten. Die Finger wurden stark beansprucht, aber es lohnte sich. Die Dekoblumen können sich sehen lassen! Dank an Carmen für die tolle Leitung des Kurses.

Leihgeräte

Als Mitglied können Sie unsere Geräte ausleihen.              

Unkosten: pro ½ Tag – inkl. Betriebsmittel

Vertikutierer

20,00 €

Bodenfräse

20,00 €

Mostpressen und Obstmühlen

5,00 €

Obstmuser oder -Obstmühlen

4,00 €

Häcksler

10,00 €

Für den Vertikutierer wenden Sie sich an

Franz Hartmann Quadraweg 22, Tel. 05552 665 54 / 0664   3084395

Für die Bodenfräse wenden Sie sich an

Wilfried Konzett Landstr 11, Tel. 05552 309 87 / 0664 1110657

Für die Obstmühle / Obstpresse und den Häcksler wenden Sie sich an Rudolf Ender Im Hag 46, Tel. 05552 652 57 / 0680 4451178

Beim Ausleihen von Geräten wird eine Putzpauschale von 10,00 € eingehoben. Wird das Gerät sauber zurückgebracht, wird diese Pauschale wieder ausbezahlt.

Obmann Norbert Carotta

Frühlingskur mit Bitterstoffen

Der OGV Nüziders veranstaltete in entspannter Atmosphäre den Kurs, geleitet von Kräuterpädagogin Angelika Steiner, Frühlingskur mit Bitterstoffen.

Empfangen wurden die Teilnehmer mit einem Kräutertrunk: einem Smoothie aus frischen Kräutern, Bananen und Äpfel. Weiters wurde ein Kräutertee aufgebrüht und verschiedenste Kräuter und Pflanzen wurden vorgestellt. Angelika setzte eine Lebertinktur an und eine Schöllkrautsalbe wurde hergestellt. Die Teilnehmer konnten viele interessante Tipps mit nach Hause nehmen. Ein herzliches Dankeschön an Angelika für die Leitung des tollen Kurses.

Sichtschutz und Schattenpflanzen

Gärtnermeister Markus Luger brachte den interessierten Teilnehmern am 08. April das Thema Sichtschutz und Schattenpflanzen näher. Er referierte über die Begrünung im Schatten, verschiedene Sichtschutzmöglichkeiten, Heckenarten, Rasenpflege im Schatten, Alternativen zu Buchspflanzen und vieles mehr. Die Kursteilnehmer konnten wieder viel Wissenswertes und tolle Tipps mit nach Hause nehmen.