homepage_header_frhling_15.jpg

Brotbackkurs mit Sigrid

Am Samstag, 17. November fand in der Küche der Mittelschule Nüziders der Brotbackkurs mit Sigrid Gasser statt.

Sigrid erklärte uns zuerst einige Grundbegriffe der Brotteigzubereitung. Unter neugierigen Blicken bereitete Sie verschiedene Arten von Broten wie Bürli, Dinkel-Kartoffelbrot, Buttermilchbrot, Baguette und Focaccia zu. Zu Mittag gabe es köstliche Pizza und Burger, natürlich mit frisch zubereiteten Pizzaböden und Burgerbrötchen. Wir bekamen eine tolle Rezeptmappe mit vielen zusätzlichen Tipps und Sigrid hatte für jeden noch je einen Weizen- und Roggen Sauerteig für zu Hause. Unter www.laendlekitchen.at kann man Sigrids Blogg ansehen. Wir bedanken uns herzlich bei Brigitte Fuchs für die spitzen Organisation, bei der Mittelschule sowie der Gemeinde Nüziders für die Benützung der Schulküche und bei Irmi für Ihre Mithilfe sowie besonders bei Sigrid Gasser für den tollen, informativen Kochkurs.

Nussbaumschnitt und Beerenpflege

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstag, den 17.11.2018 am  Nachmittag im Pfarrgarten der Schnittkurs statt.

Baumwärter Nikolaus Peer brachte zuerst den interessierten Teilnehmern die Grundlagen des Nussbaumschnittes näher. Dann erklärte er die Sicherung am Baum sowie die Verwendung der richtigen Geräte. Anschließend wurde der Baum geschnitten und alle Fragen zum Nussbaumschnitt beantwortet. Baumwärterin Susanne Friedrich stand den Teilnehmern für alles Wissenswerte bezüglich Beerenschnitt im Herbst zur Verfügung. Sie ging auf die verschieden Sorten ein, schnitt Brombeeren, Johannisbeer Sträucher, Heidelbeeren, Himbeeren sowie den Holderbaum. Vielen Dank den beiden Experten für den lehrreichen Nachmittag.

Das mobile Grün kommt ins Lager

Am 20.10. trafen sich interessierte Gartenfreunde um von Gärtner Markus Luger mehr zum Thema Kübelpflanzen richtig überwintern zu erfahren. Mit den ersten Frösten endet die Freiluftsaison für Kübelpflanzen. Im geeigneten, im Idealfall hellen und kühlen Winterquartier (Gewächshaus, Wintergarten) oder in unbeheizten Kellerräumen, Garagen oder Treppenhäusern bei Temperaturen zw. 5-10°C gilt es die Pflanzen mit der richtigen Pflege unbeschadet durch den Winter zu bringen. Es muss gewährleistet sein, dass das Thermometer nicht unter die Null-Grad-Grenze sinkt. Es gibt aber auch Pflanzenexemplare, die entsprechend geschützt direkt im Garten überwintern können, dazu gehören zum Beispiel Koniferen, Buchsbaum, Bambus oder Kirschlorbeer. Besonders wichtig ist dabei allerdings der Schutz der frostempfindlichen Wurzeln. Gut ist es, die Pflanzkübel von unten gegen die Bodenkälte zu isolieren. Wenn die Pflanzen eng zusammengerückt und dicht an die Hauswand gestellt werden, sind sie der Witterung weniger ausgesetzt und dadurch besser geschützt. Eine Reisig-Abdeckung schützt zusätzlich vor Frost. Immergrüne Arten wie Oleander, Lorbeer und Zitrusarten tragen ihre Blätter auch im Winter. Diese sollten auch während der Winterruhe nicht zu dunkel stehen. Sind die Temperaturen zu hoch, führt das zu einem Austreiben und die Pflanzen bilden lange dünne Triebe mit kleinen Blättern. Laub abwerfende Kübelpflanzen wie Engelstrompete und Fuchsie kann man in stockdunklen Räumen überwintern, wenn die Temperaturen so niedrig sind, dass die Pflanzen nicht vorzeitig austreiben. Wichtig ist auch immer eine ausreichende Belüftung. Vor dem Einwintern müssen die Pflanzen auf Schädlingsbefall kontrolliert werden. Im Winterquartier werden die Pflanzen keinesfalls gedüngt und nur sehr sparsam gegossen. Wir hoffen, dass wir alle Kübelpflanzen mit den richtigen Pflegetipps von Markus unbeschadet durch die kalte Jahreszeit bringen.

 

Obstgartenbegehung mit Nikolaus Peer

Unter der Leitung von Baumwärter Nikolaus Peer fand die Obstgartenbegehung im Pfarrgarten statt.

Er zeigte wie gerade jetzt die Triebspitzen pinziert werden. Beim Pinzieren werden die Triebspitzen mit dem Fingernagel abgezwickt und die Konkurrenztriebe entfernt. Dadurch wird in der Pflanze ein kurzzeitiger Wachstumsstopp hervorgerufen. Die Pflanze macht dadurch kürzere Triebe, wird zum Ansetzen von Blütenknospen anregt und der Baum bleibt ruhig. Im Anschluss ging er auf das Ausdünnen ein. Dabei werden verletzte, kranke, angefressene Früchte, sowie ein zuviel an Früchten pro Trieb entfernt. Das Ausdünnen fördert ausgeglichenere, schönere Ernten. Ausdünnen unterstützt das physiologische Gleichgewicht des Baumes. Erste Laubarbeiten bei den Reben wurden durchgeführt. Was gerade bei den Beeren zu tun ist und welche Pflegearbeiten durchzuführen sind, zeigte Nikolaus den zahlreich erschienen Gartenfreunden.

Flechtkurs Rankgerüste

Unter der Leitung von Sigrid und Renate fand der Kurs Rankgerüste aus Weiden flechten beim Pfarrhaus statt.

Zahlreiche Interessierte stellten ihre eigenen Rankgerüste für den Garten her. Das Flechten machte den Teilnehmern sichtlich Spaß. Vielen Dank an Sigrid und Renate für die Leitung des tollen Kurses!

Superfood vor unserer Haustüre

Am Freitag dem 13. April entführte uns Angelika Steiner, diplomierte Kräuterpädagogin, in die Welt des „Superfood“. Doch nicht diverse exotische Samen oder Pflanzen standen im Mittelpunkt sondern unsere wertvollen, oft unterschätzten, Wildkräuter Brennessel, Spitzwegerich, Gänseblümchen und Co.

Sie sind nicht nur voller Mineralstoffe, Spurenelemente oder Vitamine sondern wirken auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Einsetzbar in Tinkturen, Salben oder vielem mehr. Wir erfuhren über deren Wirkungsweisen, Anwendungsmöglichkeiten, genossen erfrischendes Wasser mit Himmelschlüssel verfeinert, einen gesunden Tee aus sämtlichen Kräutern, die momentan vor unserer Türe zu finden sind, besondere selbst gebackene Cracker und Kekse mit Kräutern.

Ein „Erdkammernsirup mit Spitzwegerich“ wurde angesetzt: in drei Monaten wird er fertig sein. Herzlichen Dank Angelika für diesen Ausflug in die Welt des Superfood!

Jahreshauptversammlung 2018

Der OGV Nüziders lud zur diesjährigen JHV im Seminarraum der Gemeinde Nüziders ein. 

Obmann Norbert Carotta konnte zahlreiche Mitglieder, Bgm. Mag. (FH) Peter Neier, Vzbgm. Eva Nicolussi, Pfarrer Mag. Karl Bleiberschnig sowie Vertreter befreundeter OGV Vereine begrüßen.

Anschließend wurden die Funktionäre um Ihre Berichte gebeten. Im Rahmen des Tätigkeitsberichtes konnte Obmann Norbert Carotta auf eine erfolgreiche Veranstaltungsserie im vergangenen Jahr zurückblicken. Er stellte auch das heurige abwechslungsreiche Programm vor. Der Obmann gratulierte Susanne Friedrich zur bestandenen Baumwärterprüfung. Norbert bedankte sich auch bei Marika Harich für ihren tollen Einsatz für den Verein, sie scheidet heuer leider vom Vorstand aus. Pierre Dornstetter (Kassier) sowie Markus Luger (Beirat) wurden für ihren 25ig-jährigen, engagierten Einsatz im Vorstand geehrt. Allen Geehrten wurde ein kleines Präsent überreicht. 

Bei den diesjährigen Wahlen wurde die Obmannschaft auf 4 Personen aufgeteilt, Norbert Carotta, Susanne Friedrich (Obfrau Obst und Garten), Michaela Bitschnau (Obfrau Kreatives) sowie Herbert Schmidle (Obmann Geräte) wurden einstimmig gewählt. Weiters wurden zwei neue Beirätinnen in den Vorstand aufgenommen (Brigitte Fuchs sowie Sabine Schnetzer). Der Vorstand freut sich auf eine befruchtende Zusammenarbeit. Im Anschluss an die JHV hielt der Gartenexperte Georg Müller von der Ideengärtnerei einen Vortrag zum Thema "Heiße Früchte- Tomaten und Chili". Wir bekamen viele tolle Anregungen und Tipps vom Experten.

Gratulation zur Baumwärterin

Der Fachverband der Vorarlberger Baumwärter veranstaltete einen Ausbildungskurs zum Vorarlberger Baumwärter. In diesem Frühjahr fanden die Abschlussprüfungen statt.

Unsere neue Obfrau für den Bereich Obst- und Garten, Susanne Friedrich, nahm an diesen praktischen und theoretischen Kursen teil und ließ sich zur Vorarlberger Baumwärterin ausbilden. Wir gratulieren unserer Susanne herzlich zur bestandenen Prüfung! 

Stauden-Gräser-Rosen

Der Obst- und Gartenbauverein Nüziders führte vor kurzem einen Stauden-, Gräser- und Rosenschnittkurs durch.

Auch der Ziergarten braucht Pflege. Bei regelmäßig gepflegten Ziergärten gibt es nicht viel Arbeit. Gepflegte Stauden und Sträucher verjüngen sich besser und danken es mit einer schönen und üppigen Blüte. Im Frühling werden die Ziersträucher, die im Frühjahr blühten geschnitten. Im Anschluss wachsen Jungtriebe an denen die Blüten für das kommende Jahr gebildet werden. Gerade an den Jungtrieben gibt es die schönsten Blüten.  

In der Gärtnerei Luger zeigte Kursleiter Markus Luger wie Pflanzen richtig geschnitten und gepflegt werden. In seinem Referat ging er auch darauf ein wie Zierpflanzen richtig verjüngt, geteilt und vermehrt werden.